Miniatur Wunderland Hamburg
Miniatur Wunderland Hamburg
25. Juni 2016
Deutsches Marinemuseum - Wilhelmshaven (Mörders & Weilheim)
Deutsches Marinemuseum
10. Juli 2016
Luxemburg, Hauptstadt Luxemburg

Luxemburg, Hauptstadt Luxemburg

Luxemburg die Hauptstadt von Luxemburg

Zuvor kannte ich das Land nur von Namen und es war zuerst sehr verwirrend, dass das Land den gleichen Namen trägt wie die Hauptstadt. Ich bin auf die Idee nach Luxemburg zu reisen nur durch einen Freund gekommen, der ebenfalls Reiseblogger ist. Mein Hauptziel war der Schiessentümpel in der Luxemburgische Schweiz. Und wo wir gerade mal in Luxemburg sind, dachte ich, dass man auch mal die Hauptstadt besuchen kann. Wenn ich nun an das Land denke, denke ich an eine schöne Landschaft, Altstädte und Ritterburgen. Wenn ich aber an die Hauptstadt denke, denke ich an einer großen Enttäuschung. An einer einst wunderschönen Stadt mit einer tollen Geschichte, vollgepackt mit modernen protzigen und kommerziellen Gebäuden. Modernekunst und schlechtes Wetter.

Navi: Place des Bains, 1212 Luxembourg, Luxemburg
GPS: 49.613437, 6.12944

Regen, Regen und noch mehr Regen, aber mit dem Parken Glück gehabt!

Regen, Regen und noch mehr Regen

Regen, Regen und noch mehr Regen

Für die Hauptstadt habe ich mich durch einen wunderbaren und wirklich schönen Blogbeitrag von LittleBlueBag inspirieren lassen. Wenn ich mir noch mal diesen Blogbeitrag von LittleBlueBag anschaue denke ich immer wehmütig vielleicht bin ich mit den Falschen Fuß aufgestanden und hatte einfach nur Pech. Zuvor die Horrornacht im Enkelhotel und der Tag beginnt in strömenden Regen, da bleibt die gute Laune mal aus.

Passage Luxemburg

Passage Luxemburg

Wir sind früh an morgen auf einen Sonntag in der Stadt Luxemburg angekommen, die Straßen waren leblos und wie ausgestorben. Ich fühlte mich wie Will Smith in „I Am Legend“, nur das ich keinen Hund bei mir hatte sondern meine Freundin. Die Busspuren auf den Straßen sorgen für ein wenig Verwirrung, so das wir ausersehen einmal beinah in einer Einbandstraße hineingefahren sind. Ein Parkplatz war dank der gähnenden Leere schnell gefunden. Direkt hinter der Bushaltestelle Badanstalt befand sich ein kleiner Parkplatz mit maximal 10 Parkplätzen wo man Sonntags umsonst parken kann. Wir haben den noch einzig freien Parkplatz ergattert. Später in der Touristeninformation sagte man uns, dass wir sehr viel Glück hatten. Man würde schon seit über 4 Jahren dort arbeiten, aber es war dort noch nie ein Parkplatz frei. Die Stadtmitte war zum Glück direkt um die Ecke, also sind wir erstmal Blind drauf los gelaufen, da wir im Ausland waren wollte ich auch nicht im Internet surfen.. Doch nach einigen Meter kam das erste Schild wo auch die Touristeninformation ausgeschildert war. Trotz Schild haben wir Sie nicht auf Anhieb gefunden, da man erst durch eine Passage musste um auf eine Art Marktplatz zugegangen wo dann auch letztendlich die Touristeninformation war. Doch in Luxemburg schläft man gerne aus, so hatte die Touristeninformation erst gegen 9 Uhr geöffnet und wir mussten noch eine gute Stunde warten. Aber… Es gab vor der Tür einen kostenlosen WLAN Zugang, also haben wir mal schnell nach dem Besten Frühstück in Luxemburg gegoogelt und sind fündig geworden..

La Table Du Pain – Das beste Frühstück in Luxemburg

La Table Du Pain - Das beste Frühstück in Luxemburg

La Table Du Pain – Das beste Frühstück in Luxemburg

Adresse: 37 Avenue de la Liberté, 1931 Luxembourg, Luxemburg

Über Google bin ich auf einen Beitrag über das La Table Du Pain gestoßen, dass es dort wohl das beste Frühstück in Luxemburg gibt. Es war zum Glück kleine 5 Minuten zu Fuß von der Touristeninformation entfernt. Der erste Blick war zunächst einwenig verwirrend, da es an einer kleinen Konditorei erinnerte. Die Kochen waren in Schaufenster ausgelegt ohne Kühlung und in inneren waren große Körbe mit den unterschiedlichsten Brötchensorten, welche ich zuvor noch nie in mein Leben gehen habe. So muss man sich wohl in Frankreich fühlen. Doch Tische waren nicht in Sicht, und man konnte es sich auch nicht vorstellen Dort zu essen. Unten sprach man zum Glück außer Französisch noch ein wenig Deutsch und man erklärte und das es oben noch ein Stockwerk gab wo man Sitzen kann und Essen. Also gesagt getan ab nach oben, dort entfaltete sich die wahre Größe des Lokals. Holzboden und Rustikal war es ausgestattet, auf den Tischen standen unterschiedliche Marmeladen. Man hatte von Charme des Lokals auf Einmal das Gefühl Reitweg von Deutschland zu sein. Die Speisekarte war nur auf Französisch geschrieben, was für Touristen die Auswahl schwer machte. So wie es den Anschein hatte, war das Lokal auch nur von Einheimischen besucht. Der Kellner der uns bediente sprach weder Deutsch noch Englisch was die Kommunikation sehr erschwerte. Nicht mal mit wilden gestikulieren wurde klar ob das Ei auf der Karte ein Spiegelei, Rührei oder Rührei ist. Alle drei Zubereitungen habe ich pantomimisch dargestellt, man sagte mir aber immer nur „Egg“. Auch der Begriff „Mirror Egg“ war dort nicht geläufig. Zum Hintergrund ich mag nur Rührei und zu den Egg gab es Bacon und ich liebe Bacon! Egal also haben wir einfach mal das teuerste Frühstück bestellt und dazu Egg mit Bacon. Die Auswahl an Brot die wir bekamen, war gigantisch und von Geschmack echt interessant. Die Auswahl an Aufschnitt beschränke sich auf Käse und Kochschinken. Da ich nicht soo gerne Wurst und Schinken esse, habe ich mich auf Bacon, Käse und Marmelade beschenkt. Mit Getränke haben wir rund 30 Euro für uns beide bezahlt. Der Charme des Lokals macht ein Frühstück auf jeden Fall lohnenswert. Die beste Pizza im Land gibt es übrigens in der Stadt Echternach.

Frühstück in La Table Du Pain für 30 Euro

Frühstück in La Table Du Pain für 30 Euro

Gestärkt haben wir die Stadt erkundet, moderne Kunst im Mittelalter war anscheint das Thema

Dank den Blogbeitrag von LittelBlueBag habe ich genau gewusst was ich sehen wollte. Also sind wir direkt zur Touristeninformation und haben uns die Luxemburg Card geholt für 13€ pro Tag und Person. Damit konnte wir umsonst mit den öffentlichen Verkehrsmittelfahren, hatten Zugang zu vielen Musen und das umsonst und viele Sachen wie die HopOn Busse habe es vergünstigt. Das war auch unser erstes Ziel. Wir sind einmal komplett mit dem Bus die ganze Tour gefahren. Hier wir einen per Kopfhörer die im Preis inbegriffen sind und auch behaltet werden dürfen, Informationen zu verschieden Sehenswürdigkeiten erzählt. Die Führung kommt leider von Tonband und ist sehr trockene. Luxemburg ist eine echt schöne Stadt mit einer spannenden Geschichte, leider Rücken die Banken mit ihren Gebäude, deren Skulpturen und das Luxemburg mal die EU Hauptstadt war in Vordergrund. Was wirklich nicht sonderlich spannend ist, außer man interessiert sich dafür. Doch moderne Kunst ist nicht so meins.. Nach dem die Tour beendet war, haben wir uns gleich mal auf den beliebten Plätzen ganz vorne im Bus bequem gemacht und haben die Tour noch einmal zur hälfte gemacht bis zu den Musen in Bankenviertel. Den dort war eine vielversprechende Aussicht… Welche jedoch durch dem schlechten Wetter und Baustellen in der ganzen Stadt getrübt war. Also haben wir uns noch eins der Musen angeschaut, welche mich absolut nicht begeisterten. Eine Fotoausstellung oder eine über das Mittelalter oder ähnliches wäre mir lieber gewesen.

Der Su̱per-GAU

Keine Angst es ist kein Atomreaktor in die Luftgefolgen, wenn so einen überhaupt Luxemburg Besitz.. Nein ich Trottel habe die Fahrkarten von HopOn Bus im Bus liegen gelassen. So konnten wir nicht mehr gemütlich mit den Bus zurück ins Stadtzentrum fahren. Die Laune war am Boden, denn ich war durch die Nacht zuvor sehr müde, das Wetter war unangenehm und 10 Kilometer zu laufen.. Nein Danke!!! Ein Taxi war weit und Breit nicht in Sicht… Per Anhalter war auch niemand so nett uns mit zu nehmen. Doch wir haben eine Bushaltestelle des öffentlichen Straßenverkehr gefunden, leider sagten uns die ganzen Haltestellen Namen nichts. Doch zum Glück kam eine Familie um die Ecke die ebenfalls mit den Bus gefahren ist und uns erkläre welchen wir nehmen müssen. Wo wir wieder ankamen hatten leider schon die Bockkasematten bereits geschlossen, welche ich umbedingt sehen wollte. Also haben wir uns noch ein wenig die Stadt angeschaut. Leider waren über all Baustellen, so dass überwiegend die meisten schönen Sehenswürdigkeiten verunstaltet waren. So blieb die Kamera in der Tasche. Gastronomisch haben wir auch nichts ansprechendes gefunden und so ging es nach Pizza Hut, denn eine Pizza mit Käserand hatte ich Jahre nicht gegessen. Das Personal dort war sehr freundlich und hat mehre Sprachen gesprochen vor allem ein sehr gutes Deutsch. Die Touristeninformation kann ich diesbezüglich auch nur loben, so am Rande. Nach über 8 Stunden Stadterkundung waren wir geschafft und keltschnass und haben uns auf dem Weg ins Halten Hotel gemacht. Hier war die Verständigung leider wieder etwas schwieriger, dank der Bezaubernden Schrift der Angestellten gab es auch mit der Zimmernummer ein Missverständnis. Da die Dame ihre eigene Schrift nicht mehr lesen konnte, dauerte es bis zu Klärung des Problems wieder einmal eine gute Stunde. Die Anmeldung vom Hotel war auch sehr gut besucht, so dass man lange Wartezeiten hatte. Das Hotel an sich war aber sehr sauber und das Bett ein Traum…

Luxemburg, Hauptstadt Luxemburg

Luxemburg, Hauptstadt Luxemburg

Luxemburg geprägt durch ihre Skulpturen

Luxemburg geprägt durch ihre Skulpturen

Trotz der Moderne, gibt es an jeder Ecke ein wenig Mittelalter

Trotz der Moderne, gibt es an jeder Ecke ein wenig Mittelalter

Die Goldene Frau von Luxemburg

Die Goldene Frau von Luxemburg

Nach dem wir eine kleines Nickerchen in den Bezaubernden Bett gemacht haben, sind wir noch mal mit dem Autolos um ein paar Nachtaufnahmen zu machen. Die Straßen waren leer und parken konnte man fast Überall. Das Wetter hatte sich zum Glück gebessert. Die Ausbeute der Motive war aber bedingt durch die Baustellen sehr mau.

Museum für moderne Kunst in Luxemburg

Museum für moderne Kunst in Luxemburg

Luxemburg bei Nacht

Luxemburg bei Nacht

Mein Fazit, man kann sicherlich was Baustellen und Wetter angeht mehr Glück mit Luxemburg als Stadt haben. Sonderlich lohnenswert empfinde ich es aber nicht. Dort gibt es sicherlich viel schöneres Ausflugsziele. Das Land Luxemburg hat es mir aber angetan mit ihren Burgen, Natur und auch die Stadt Echternach ist ein Traumhaftes Ausflugsziel, besonders mit deren Rittermarkt. Besonders attraktiv ist die Luxemburgische Schweiz in der Region Müllerthal.

9 Kommentare

  1. Thierry sagt:

    Hallo CHRISTIAN,

    Danke für Ihre durchwegs eigentlich (berechtigt) sehr positiven Kommentare zu meinem kleinen schönen Heimatland.

    Wo ich mich doch sehr wunderte ist, dass Sie von der Altstadt von LUXEMBURG nicht begeistert sind ?? Sie sind damit aber wirklich der Einzige auf weiter Flur (bitte lesen Sie bitte mal andere begeisterte Reiseberichte zu LUXEMBURG hier im Netz, gerade auch von Ihren Landsleuten), – so gut wie alle Touristen sind sehr positiv beindruckt von dieser, einer der schönsten Altstädte Europas, nicht umsonst UNESCO-Weltkulturerbe.
    Wahrscheinlich haben Sie nun die schöneren Ecken nicht besucht. Aber egal, Und ich muss Ihnen nun aber vehement wiedersprechen was die modernen ( wie ich finde meistens auch architktonisch schönen) Gebäude (Banken, Europagebäude, olympisches Schwimmbad, etc.) anbelangt – da ist nichts „vermischt“, diese Gebäude sind sehr geschickt im modernen Viertel Kirchbierg auf der anderern Talseite errichtet und stören die Alststadt nicht, welche sehr homogen und schön restauriert ist. Nicht umsonst kommen aus der ganzen Welt Architekten und Stadtplaner zu uns um sich unser Stadtkonzept und unsere Restaurierungen anzuschauen. Auch haben Sie dann z.B. leider keines der mehreren Museen (teils von Weltniveau) sich angesehen oder gemütlich ein Glas herrlichen luxemburger Weins oder luxemburger Champagners auf einer Terrasse in der traumhaften Unterstadt genehmigt. Ihre wunderschönen Fotos über LUXEMBURG strafen Ihre entäuschte Aussage über LUXEMBURG-Stadt eigentlich lügen. Nun sei’s drum, über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. und zum Schluss schreibe ich Ihnen hier die Internetadressen für ein paar 4-Minuten Videoclips zu LUXEMBURG hin (Stadt und Land, lux. Weine etc.) : https://www.youtube.com/watch?v=BekwlqzNWT4https://www.youtube.com/watch?v=UWfOamsG3qkhttps://www.youtube.com/watch?v=wL8_QUV4TiIhttps://www.youtube.com/watch?v=1XqiGbfBZYwhttps://www.youtube.com/watch?v=YEHducaQQ4Mhttps://www.youtube.com/watch?v=kk9kjpA4yGk
    Also nichts für Ungut und mit einem freundlichen luxemburgischen „Äddi “ (= Auf Wiedersehen auf deutsch).

  2. Thierry sagt:

    Hallo CHRISTIAN,

    Noch einkleines PS zu meinem hier obenstehenden Kommentar.
    Was die Gastronomie anbelangt: zu Ihrer Information – die besten Restaurants der Welt befinden sich in LUXEMBURG – LUXEMBURG hat die meisten Sternenköche (per capita) der Welt – es gibt in LUXEMBURG alle nur erdenklichen Küchen aus aller Herren Länder und in jeder Preisklasse. Also, nun werde ich doch ein bisschen böse, sorry – dass Sie, Ihr Zitat: “ gastronomisch nichts besonderes in LUXEMBURG-Stadt gefunden haben sollen“ lässt mich nun aber wirklich herzhaft lachen. Darum haben Sie ich eben selber mit einem 0815-Pizzahut selber bestraft, lol. Da Sie also anscheinend „nichts Passendes zum Essen“ gefunden haben, verstärkt mich in der Annahme dass Sie, wie schon im vorherigen Kommentar beschrieben, sich, sagen/schreiben wir es mal diplomatisch, ziemlich sehr ungeschickt angelegt haben in allen Ihren Unternehmungen in LUXEMBURG-Stadt. Aber ein nächstes Mal können Sie es ja dann besser anstellen ! [www.visitluxembourg.com]. Freundliches „Äddi“.

  3. Hallo Thierry,

    zunächst einmal möchte ich mich dafür bedanken, dass Sie meinen Beitrag gelesen haben und mir ein Feedback geben.

    Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass wir leider mit dem falschen Bein aufgestanden sind. Wir hatten zuvor eine sehr schreckliche Nacht in Grundhof und in Luxemburg wurden wir mit sehr schlechten Wetter begrüßt, dass lässt natürlich die Euphorie schwinden.

    Über ihren Satz…
    „Ihre wunderschönen Fotos über LUXEMBURG strafen Ihre entäuschte Aussage über LUXEMBURG-Stadt eigentlich lügen.“
    … musste ich ein wenig schmunzeln. Denn hier haben Sie wie bei vielen anderen Dingen recht. Leider bin ich kein Freund von Wein, so dass ich nicht in den Genuss kommen konnte oder diesen würdigen kann bzw. mir ein Urteil erlauben dürfte. Genau so wenig trafen leider die Museen Auswahl meinen Geschmack, auch wenn diese von Weltniveau sind. Dort interessiere ich mich eher für Sachkundige Museen. Ich kann mir durch aus vorstellen, dass ich bei einem erneuten Besuch der Stadt, bei besseren Voraussetzungen (Wetter & Gemütszustand) eine größere Begeisterung verspüren kann. Sollte es dazu kommen werde ich mich auch besser über die Gastronomischen Angebote informieren. Die Videos werde ich mir auf jeden Fall heute Abend anschauen.
    Da es bei meinen Beiträgen und meine Sachberichte handelt, fließen natürlich auch meine Emotionen in den Texten ein, was natürlich die neutrale Sich der Dinge beeinflussen kann. Ich wollte auf garkeinen Fall ihre Heimatstadt beleidigen oder in ein schlechtes Licht rücken. In meinen Bericht geht es auch viel mehr um meine Erfahrungen und Eindrücke, die leider bedingt durch die Umstände ein wenig getrübt waren.

    Abgesehen von der Hauptstadt, habe ich mich in ihr Land verliebt, die Natur und die Burgen sind einfach atemberaubend. Vielleicht schauen Sie sich ja mal meine anderen Artikel über Luxemburg an, dort habe ich mich nur über das Hotel negativ geäußert, ansonsten konnte ich nur in höchsten Tönen loben.

    Ich würde mich über ein paar Tipps für einen erneuten Besuch sehr freuen…

    Lg Christian

  4. Thierry sagt:

    Hallo CHRISTIAN,

    Danke für Ihre freundliche und verständnisvolle Antwort. Und vielen Dank für Ihre ansonsten meinem Land entgegengebrachte Liebe :-). Ihre Fotos sind übrigens einfach toll, muss man schon so sagen. Ja also weitere Tipps können Sie schon mal unter http://www.visitluxembourg.com kriegen, im mehreren Sprachen auch auf Deutsch. Luxemburgs Tourismusmotto ist ja “ erstaunlich anders“ und das ist sooo wahr. Es gibt so viel zu sehen und zu beisichtigen und zu erleben trotz der Kleinheit des Landes, aber ein paar Sachen rate ich Ihnen für Ihren nächsten Besuch:
    * CLERVAUX : im Schloss = Austellungen : 1) „Family of man“ (Weltkulturerbe, ge3schenk an LUXEMBURG von dem amerikanischen Weltklassefotograf Edward STEICHEN luxemburgischer Abstammung: – 2) ca 20 wunderbare riesige Modelle luxemburger Burgen (im ganzen haben wir ca. 80 Burgen und Schlösser hierzulande).
    * Lamadeleine – Fonds de Gras: Rundfahrt mit restaurierten Dampfzügen von vor 1900 durch einen wildromantischen Wald.
    * Grevenmacher: grosse Tropenhalle mit tropischen Schmetterlingen, Vögeln und Pflanzen mit einem Bach mitten durch die Halle: einfach wuuunderschön, auch
    für Sie zum Fotografieren ( jardin des papillons)
    * Unser grösster See (ca. 20 km lang) – Naturschutzgebiet, Erholungsgebiet und grösstes nationales Trinkwasserresevoir, wunderschön gelegen im
    luxemburgischen Mittelgebirge, den Ardennen.
    * in BELVAL: die neue Universität, sehr „space“, da dort ein komplett neues Uni- Ausgeh- und Forschungsviertel zurzeit entseht ( man sagt es sei momentan die
    grösste Baustelle Europas…) und dies alles um einen total restaurierten Hochofen herum gebaut (stammt noch aus früherern Zeiten, als LUXEMBURG noch viel
    Stahlindustrie hatte).
    * Und…auf jeden Fall nicht zu verpassen, die zu erwandernden wildromantischen Felsformationen, Felsschluchten, Höhlen, Wildbäche etc. des sogenannten
    Müllerthales in der sogenannten „Kleinen luxemburger Schweiz“ . Wunderbare Fotomotive auch gerade für Sie. (Fotos zum Appetit holen…lol >>
    https://www.google.lu/search?q=mullerthal&biw=1613&bih=847&source=lnms&tbm=isch&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwiBv_yptebOAhXOzRoKHX7SBPsQ_AUIBigB
    * Wenn Sie eher technik- und sachbezogen sind, Sie können z.B. auch unsere SES (nach Absprache) in BETZDORF besuchen, unsere nationale Satelittenfirma
    (übrigens der grösste private Satelittenprovider der Welt (über 50 Telecom-Satelitten „da oben“) und bitte schön mit inzwischen Satelitten „Made in
    Luxembourg“- darauf sind wir als kleines Land schon sehr stolz) – sowieso wird Hochtechnologie, Luft- und Raumfahrt sowie Forschung ( z.B. Biomolekular etc)
    in LUXEMBURG gross geschrieben also von wegen nur „Schmarotzerstaat, Steuergaunerland“ und und und, wie dies immer wieder so oder so ähnlich in der
    ausländischen Presse zu lesen steht (ja ja der liebe Neid) – aber NIE wird dort all den VIELEN positiven Dingen in „meinem“ Ländchen berichtet, so haben wir z.B.
    uns vom quasi ärmsten und unterentwickelsten Land Europas (dies noch vor ca 160 Jahren – 1/3 der Bevölkerung musste damals wegen Hungers nach Übersee
    auswandern!) durch harte Arbeit ind der Stahlindustrie und im Bergbau hochgearbeitet ( sehr viel später auch u.VIELEM ANDEREM die Finanzindustrie) und
    haben nun das 2t höchste Bruttosozialprodukt pro Kopf der Welt erreicht, übrigens ist LUXEMBURG eines der ältesten Länder Europas ( gegr. 963), Land mit viel
    Geschichte, z.B. sind auch 4 grosse europäische Kaiser aus dem Hause LUXEMBURG hervorgegangen (14t u 15t Jhdt.) …….
    Und und und …… :-) – auf jeden Fall viel Spass beim Videoanschauen. und ein freundliches luxemburgisches „Äddi“ nach Deutschland.

  5. Thierry sagt:

    Aber wieder hallo CHRISTIAN,

    Tipps für den nächsten Besuch in UXEMBURG gelesen bitte? Videos auch gesehen bitte? Ein Kommentar Ihrerseits würde mich schon interessieren :-)!

  6. Guten Abend Thierry,

    ja die Videos habe ich mir angeschaut, das der Satellit Astra aus Luxemburg stammt hat mich verblüfft, genau so wie RTL. Das die Natur wunderschön ist und es schöne Schlösser gab wusste ich ja schon :)

    Sie haben mir wirklich interssante Orte in Luxemburg genannt, ich habe diese mal in Google Bilder betrachtet, wirklich klasse. Das Müllerthal habe ich ja schon für mich entdeckt und dort werde ich bestimmt noch öfters wie 1 mal hinfahren. Ein freund von mir der auch einen Reiseblog betreibt, war dort auch bereits schon öfter und hatte es mir damals empfohlen.

    Ich werde mir mal einen Plan machen mit den anderen Orten, die Sie mir genannt haben. Vielleicht kann man ja so noch einmal einen schönen Tripp durch Luxemburg machen :)

    Nun gehts aber erstmal einmal quer durch Bayern für eine Woche :) Noch 1 mal Arbeiten, dann gehts los!

  7. Thierry sagt:

    Hallo CHRISTIAN :-)

    Na dann, viel Spass in Bayern, Bayern ist ja auch sooooo schön!!!! Im Übrigen noch einmal ein Kompliment an Sie, Sie sind wirklich ein begnadeter Fotograf, Ihre Fotos sind einfach toll!!!! Was mein kleines wunderschönes Heimatland anbelangt – wir Luxemburger sind auch sehr sehr stolz ( aber OHNE Arroganz – ein irgendwie bescheidener Stolz!!) auf unser kleines aber so tüchtiges Land, was trotz seiner Kleinheit in der Liga der ganz Grossen souverän mitspielt ! Jetzt begibt sich LUXEMBURG ja zusammen mit der Univerität LUXEMBURG, unserer SES und 2 grossen US-Firmen in ein Space-Mining-Projekt (Asterioden abmelken) – mit, bitte schön, Raumsonden entwickelt und produziert in LUXEMBURG – die erst soll testweise in 3 Jahren starten – LUXEMBURG zählt momentan zu den 5t grössten Weltraum-Giganten der Welt !!!!!! Wussten Sie auch dass der aktuelle grösste Stahlkonzern ARCELOR-MITTAL einst luxemburgisch war?! Dass das kleine LUXEMBURG seinerzeit der 7-grösste Stahlproduzenz der Welt war! Ja, auch fast kein Deutscher weiss dass RTL aus LUXEMBURG stammt – RTL = Radio Tele Luxembourg, gegründet in den 30’er Jahren des letzten Jahrhunderts. LUXEMBURG, wie schon beschrieben, besteht eben NICHT NUR aus Banken und Schliessfäschern – wie immer wieder in der ausländischen Presse kolportiert – sondern es hat soooooooooo viel mehr zu bieten – aber man muss sich natürlich ein bisschen Mühe machen unser kleines und doch ach auch so vielfältiges und interessantes Land kennenlernen zu wollen!! Noch einen kleinen Tipp für Sie – besuchen Sie auch mal das grösste Pumpspeicherwerk Europas – natürlich in LUXEMBURG, lol, unsere nationale SEO – dort gibt es auch u.a ein Besucherstollen ( zum Schluss sehen Sie da hinter Glas so grosse Stromturbinen – da fahren die Angestellten mit Autos dazwischen hin und her) – der Trick: am Tage lassen wir das Wasser nach unten laufen und verkaufen den (teureren) Tagesstrom an Deutschland, in der Nacht pumpen wir das Wasser (dann mit viel billigerem Nachtstrom) wider ins Oberbecken – wenn man klein ist muss man schlau sein :-))))) – und das sind wir!!! Liebes Äddi nach Deutschland.

  8. Thierry sagt:

    Hallo Christian:-)
    LUXEMBURG wurde gerade eben zum schönsten Land der Erde gekürt [ Mediamass.com] und zum Land mit den freundlichsten Menschen der Erde! WOW, welch ein Kompliment für mein Heimatoland – aber nicht anders zu erwarten – LUXEMBURG = ein P A R A D I E S !!!!! Gut dass es so wenige Touristen gibt, die dies bemerkt haben – wir sind sehrt sehr tüchtig – 7te Stahlmacht der Welt, 5-t grösste Weltraummacht, grösstes BIP der Welt und also reichstes Land der Welt, die meisten Sternenköche der Welt – miam miam……L U X E M B U R G = einfach SUUUPER!!!!!! ICH L I E B E
    mein tüchtiges wunderschönes altes Heimatland!!!!

  9. […] schien uns sinnvoll, ähnliche Karten kannten wir schon aus anderen Großstädten, wie Hamburg und Luxemburg. Also haben wir uns gleich zwei Stück am Mittwoch Abend bestellt, Freitag lagen diese bereits in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.