Luxemburg, Hauptstadt Luxemburg
Luxemburg
2. Juli 2016
FUJIFILM X-T2 mit 18-55mm Objektiv
FUJIFILM X-T2 Vorschau
13. Juli 2016
Deutsches Marinemuseum - Wilhelmshaven (Mörders & Weilheim)

Deutsches Marinemuseum - Wilhelmshaven (Mörders & Weilheim)

In Wilhelmshaven ist das Deutsche Marinemuseum zu finden!

Das Deutsche Marinemuseum in Wilhelmshaven ist ein absoluter Ausflugsziel Tipp. Innenbereich des Museums sind viele Fundstücke und Sammelstücke aus einer langen Zeitspanne Marineschifffahrt zu finden. Ein Parkplatz zu finden, war auf den „ersten Blick“ nicht ganz so einfach. Der Eintrittspreis mit 11,50 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder oder 25 Euro für Familien ist auf jeden Fall okay. Mehr Informationen wie z.B. Öffnungszeiten findet ihr auf der offizielle Internetseite des Museums (Klick hier!). Den inneren Bereich, der zwar wirklich sehr spannend und informativ ist, habe wir nichts zu trotz schnell hinter uns gebracht. Denn ich wollte Umbedingt die großen Kriegsschiffe sehen. Also ging es rasch nach draußen..

Als erstes erwartet einen ein kleineres Schiff, anhand der „dicken Auspuffrohre“ vermute ich aber, dass es sich dabei um ein schnelleres Schiff handelt. Drum herum sind noch Torpedos in den unterschiedlichsten Größen und Variationen zu finden, ich war echt überrascht wie groß diese Teile sind. Auch Geräte welche auf den Schiffen montiert werden zur Luftabwehr waren ausgestellt. Direkt danach geht es mit meinen persönliches Highlights des Museums los. Den großen Kriegsschiffen, welche man auch betreten kann und im ganzen Detail erkunden kann. Der Start beginnt mit dem 495 Tonnen schweren U-Boot „U10“, welches bis in den 90er Jahre mit einer 22 Mann starken Besatzung im Einsatz war.

Das U-Boot "U10", welches auch von innen besichtig werden kann

Das U-Boot „U10“, welches auch von innen besichtigt werden kann

Der Besuch des U-Bootes war wirklich beeindruckend. Nur wer unter Platzangst leidet, sollte sich zweimal überlegen das U-Boot von innen zu besichtigen. Auf das Boot kommt man gemütlich über eine Treppe, hinein geht es originalgetreu durch eine Luke. Für eine Pfundskerl wie mich wurde es richtig eng, ich bin zwar nicht stecken geblieben, habe aber schon gemerkt, dass mein Bäuchlein ein wenig in Weg war. In den Gängen war es sehr schwer entgegenkommenden Besucher auszuweichen. Kaum zu glauben, dass in diesen U-Boot 22 Personen über Wochen zusammen gelebt und gearbeitet haben. Neben den Platz mangelt es auch an Komfort, alleine die Toilette wäre nichts für mich gewesen. Mein Respekt an die Matrosen!

Deutsches Marinemuseum - Wilhelmshaven (Mörders & Weilheim)

Deutsches Marinemuseum – Wilhelmshaven (Mörders & Weilheim)

Weiter ging es dann mit etwas größeren Schiffe wie die 70.000 PS Starke Mörders, welche mit einen Lenkwaffensystem ausgestattet war. Über beide Schiffe führt ein festgelegter Rundgang. Der Rundgang war nur nicht so wirklich rund, so dass wir und eine Familie sich verlaufen haben. Das hört sich war jetzt komisch an, aber die Schiffe wirken von Innen und auf dem Deck deutlich größer wie Sie von Außen aussehen. Und das ist wirklich beeindruckend! Am Ende haben wir aber glücklicherweise den Ausgang gefunden.

 

Mein Fazit

Da ich damals viel Battlefield 1942 gespeilt habe, war ich wirklich beeindruckt die Kulissen von Computer in echt sehen zu dürfen. Wenn man in der nähren Umgebung ist, ist ein Besuch empfehlenswert besonders für Männer und Kinder. Wer sich mehr für die Geschichte der deutschen Marine interessiert… Für den ist ein Besuch auf jeden Fall ein muss.

Geparkt haben wir am Meer

Geparkt haben wir am Meer

Zunächst war nicht ersichtlich wo man Parken konnte. Gegenüber von Museum befand sich ein Hotel mir Parkplatz, doch ob man darauf parken darf weiß ich nicht. Daher sind wir ein wenig weiter gefahren und haben am Aquarium Wilhelmshaven (Südstrand 123,26382 Wilhelmshaven) geparkt. Von dort konnte man eine wunderschöne Aussicht auf das Meer genießen. Das Parken hatte zwei Euro pro Stunde gekostet, wenn ich es richtig in Erinnerung hatte. Doch der Parkautomat hat unser Geld und das von vielen anderen einfach nicht angenommen. Daher bin ich eine Parkuhr auf mein Armaturenbrett gelegt und ein Zettel, dass der Parkautomat nicht funktioniert, ebenfalls befand sich auf den Zettel meine Handynummer, für Rückfragen. Am Stand für die Hafenrundfahrt hatte ich zur Sicherheit auch noch einmal nachgefragt ob das so okay sei, man sagte mir dass es kein Problem sei und ich schon kein Strafzettel bekomme oder abgeschleppt werde. Ein unangenehmes Gefühl hatte ich trotzdem.

  • NAVI: Südstrand 125,26382 Wilhelmshaven
  • GPS: 53.513505, 8.139989

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.