Lübeck
8. Februar 2016
Boltenhangen - Deutsche Ostsee
Boltenhagen
8. Februar 2016
Bremen

Bremen

Bremen_Deutschland_DSC1333Bremen war als Zwischenhalt mit Übernachtung auf der Rückfahrt von der Ostsee nach Hause geplant. Leider hat sich unser Aufenthalt als mehr oder weniger kleiner Albtraum entpuppt. Zugegeben, es war nicht Klever ein Hotel mitten in der Innenstadt direkt am Bahnhof ohne Parkmöglichkeiten zu buchen. Aber auf Fehlern lernt man ja bekanntlich… Also Smartphone gezogen und schnell ein Parkhaus gegoogelt, was auch schnell gefunden war mit ca. 5 Minuten Fußweg und einen Tagespreis von 8 Euro. Bereits nach der Autobahn abfahrt, machte sich eine leicht Ernüchterung bemerkbar. Graus Wetter, links und rechts Plattenbau. So hatte man sich Bremen nicht vorgestellt. Der erste Eindruck vom Hotel war super, man hat sogar für die Tage an denen man dort residiert eine Fahrkarte für den öffentlichen Verkehr bekommen was sehr praktisch war. Nach dem CheckIn ging es dann auf das Zimmer. Klein, nicht Gemütlich mit einer alles anderen als attraktiven Aussicht. Die Dusche war genau so wenig einladen wie die Aussicht. Koffer abgestellt und ab mit der kleinen Sony RX100 M3 erstmal in die Stadt, auf Erkundugstour. Die Innenstadt ist wirklich schön, jedoch Personen rund um den Bahnhof sind ein wenig beängstigend und vermitteln ein unbehagliches Gefühl. An der Promenade konnte man auch super Essen. Es hatten zwar alle Restaurants geschlossen bis auf eins, daher waren wir in Franziskaner Biergarten. Die Preise waren zwar was teurer aber dafür echt lecker.  Da wir leider keine Sportbar gefunden hatten welche das BVB spiel übertragen hat und es wieder mal extrem zu regnen angefangen hat, haben wir das Spiel im Hotelzimmer auf Sky Go verfolgt. Das Wlan war erbärmlich, man konnte nicht mal eine Internetseite öffnen, so wurde für Sky Go das letze bisschen Datenvolumen geopfert. Nach dem Spiel wollten wir Bremen noch mal bei Nachterkundet, die beängstigten Personen haben sich um ein unzähliges vermehrt. In Mc D… kam es zwischen Personal und Gäste zu sehr unschönen Szenen welche beinahe in ein Handgemengel endeten. Die Polizei präsent war auch eher beunruhigend, alle paar Minuten fuhr ein Polizeiauto mit Blaulicht und Martinshorn an uns vorbei. Die Lust die Stadt Bremen zu erkunden hat sich dadurch erledigt.. Also ab ins Hotel schlafen und auf gehts nach Hause.. Im Flur des Hotels kam uns ein angetrunkener Geschäftsmann entgegen, mit anscheinend gemieteten Begleitung. Die Züge waren nicht nur hörbar, sondern man hat diese sogar gefühlt wenn man in Bett lag. Am letzen Tag hatten wir jedoch keine Lust mehr auf Bremen und sind daher sofort nach Hause gefahren. Wenn meinen einen Touristenführer über Bremen liest bekommt man durch aus Lust auf diese Stadt, jedoch würde ich mir nie mehr an Bahnhof ein Hotel aussuchen, eher etwas Außerhalb. Ob ich noch mal nach Bremen fahre weiß ich nicht, auf der einen Seite ist die Stadt super interessant und schön und hat eine wirklich sehr interessante Geschichte, der Ernteeindruck war doch unter aller Sau, wenn man es so schreiben kann.

 

  • NAVI: Bahnhofsplatz 17-18, 28195 Bremen
  • GPS: 53.082218, 8.814128

 

Bremen_Deutschland_DSC1332

Bremen_Deutschland_DSC1340

Bremen_Deutschland_DSC1344

Bremen_Deutschland_DSC1350

Bremen_Deutschland_DSC1353

Bremen_Deutschland_DSC1355

Bremen_Deutschland_DSC1357


Bremen_Deutschland_DSC1364

Bremen_Deutschland_DSC1365

Bremen_Deutschland_DSC1361

Bremen_Deutschland_DSC1375

Bremen_Deutschland_DSC1379

Bremen_Deutschland_DSC1380

Bremen_Deutschland_DSC1381

Bremen_Deutschland_DSC1383

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.